fetra® Sackkarren aus Stahl oder Alu

Welche Sackkarre ist die Richtige?

Bevor sie eine Sackkarre kaufen, bedenken sie den jeweiligen Einsatzzweck und welche Ausführung sich dafür am besten eignet. Sie sollten daher zuerst den primären Zweck prüfen. Wieviel Gewicht soll transportiert werden? Welches Volumen? Auf welchem Untergrund soll die Karre bewegt werden? Wenn man alle Faktoren berücksichtigt, können wir Ihnen gerne das richtige Modell empfehlen.
Die Sackkarren sind entweder mit Luft-, Vollgummi- oder pannensicherer Polyurethanbereifung ausgestattet. Die PU-Bereifung eignet sich vor allem für bestimmte Einsatzbereiche wie z.B. Gärtnereien oder Friedhöfe, bei denen man sich sonst schnell eine Beschädigung bei Lufträdern durch spitze Gegenstände einhandelt. Die PU-Räder bieten einen zumindest ähnlichen Fahrkomfort wie ein Luftrad und sind dabei robust gegen Dornen, Splitter usw.
Ein weiterer Vorteil der fetra Sackkarren ist die austauschbare Schaufel. Auch im Nachhinein können Sie statt einer kleinen Karrenschaufel, auf eine große Schaufel wechseln. Eine neue Karrenschaufel finden Sie bei den Ersatzteilen.

Was ist eine Sackkarre?

Karren mit der Bezeichnung "Sackkarre" stehen leicht schräg, um klassisch einen Sack anzulehnen bzw. runde Güter aufzunehmen. Eine Stapelkarre hingegen hat ein senkrecht stehendes Gestell um z.B. Schränke oder Kartons zu transportieren. Aufgrund des schräg stehendem Gestells werden bei Sackkarren daher senkrechte Streben eingeschweißt, damit nichts nach hinten "durchfallen" kann.