Warenkorb
x Produkte

Aktuell

2016-03-10 Geschickter Zug

fetra bringt Paletten-Fahrgestelle als Routenzug auf den Markt

Borgholzhausen, März 2016. Weniger Personal, reduzierte Kosten, schnellere Arbeitsabläufe: Die Vorteile von Routenzügen in der Intralogistik sind vielfältig. Sie werden von immer mehr Unternehmen genutzt. Auf diese Marktentwicklung hat fetra reagiert und bietet seinen Fachhandelspartnern mit Paletten-Fahrgestellen als Routenzug das passende Rüstzeug. Damit hat der Transportgerätehersteller eine innovative Logistiklösung entwickelt, die den Materialfluss optimiert.

Bislang hatten Anwender die Möglichkeit, die fetra Paletten-Fahrgestelle mittels Deichsel und Kupplung im Zug zu verfahren. Dieses System hat fetra mit den Paletten-Fahrgestellen als Routenzug perfektioniert. Die Produktneuheit macht innerbetriebliche Logistikprozesse sehr effizient, indem größere Materialmengen gleichzeitig befördert werden können und sich somit die Anzahl der Fahrten reduziert. Zudem erhöht sich die Verkehrssicherheit in den Gängen der Betriebshallen.  

 

Vielseitig einsetzbar

„Routenzüge sind mittlerweile zu einem zentralen Thema in der Intralogistik geworden“, sagt fetra Geschäftsführer Jochen Fechtel. Darauf hat das Unternehmen reagiert. Die fetra Paletten-Fahrgestelle als Routenzug können in Lager- und Produktionshallen eingesetzt werden, in denen bislang mehrere Fahrzeuge gleichzeitig erforderlich waren, um Güter an verschiedenen Orten auf- bzw. abzuladen. Der Routenzug lässt sich mit einem elektrischen Schlepper einfach, sicher und spurstabil durch Gänge und Gassen manövrieren. Dafür wird ein Zugfahrzeug benötigt, das über Frontlenkung und Routenzugdeichsel verfügt. Maximal fünf Fahrgestelle bzw. maximal 3.000 kg können in einem Zug bewegt werden. Die robuste, pulverbeschichtete Winkelstahl-Schweißkonstruktion ist mit vier Fangecken ausgestattet, so dass die Paletten gegen Verrutschen gesichert sind. Für einen geräuscharmen Lauf auf ebenen Böden sorgt die Polyurethan-Bereifung der Transportgeräte, die zudem keine Spuren auf dem Untergrund hinterlässt.  

 

Sicher in der Spur

Das durchdachte Kupplungssystem gewährt bestmögliche Spurtreue: An der Bockrollenseite befindet sich eine selbstsichernde Deichsel, die mit dem Fuß bequem betätigt werden kann. Mittels Gasdruckfeder stellt sie sich senkrecht in Ruheposition. Der Kupplungsbolzen mit Führungsmaul ist an der Lenkrollenseite angebracht und mit einer selbsttätigen Verriegelung ausgestattet. Dieses Sicherheitssystem sorgt dafür, dass der Routenzug immer in der Spur bleibt. Wie die fetra Paletten-Fahrgestelle als Routenzug in der Praxis funktionieren, veranschaulicht das entsprechende Produktvideo. Anwendern steht es auf der Website des Unternehmens oder auf Youtube zur Verfügung.


Download Pressemitteilung

fetra-Katalog 2019

Unser anwenderfreundliches Produktprogramm für Ihren optimalen Materialfluss stellen wir Ihnen auf 172 Seiten im neuen fetra Katalog vor.


Download PDF